D-Rock Logo gold klein PNG

unsere Feuerprobe in
Driedorf 2018

DRIEDORF. Einen Abend mit Musik genießen und etwas für den guten Zweck tun? Das haben die 300 Besucher eines Benefizkonzertes im Driedorfer Bürgerhaus kombiniert. Zugute kommt der Erlös der Peter-Maffay-Stiftung, die sich benachteiligten Kindern und Jugendlichen widmet.
Unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Carsten Braun waren drei heimische Bands zu hören. Die Stiftung war mit einem Infostand vor Ort. Überhaupt erst möglich machten den Abend rund 40 ehrenamtliche Helfer.

Erstmals in ihrer jungen Karriere stand die neue Band „D-Rock“ auf der Bühne. Frontfrau Tanja Kühn, die bereits seit vielen Jahren als Nena-Double auftritt, präsentierte die größten Hits der Sängerin. Im Anschluss übernahm Peter Reichart mit Songs wie „König von Deutschland“, „Westerland“ und „Hier kommt Alex“.

Die wohl bekannteste Formation an diesem Abend war die Coverband „On Line“. Die Herborner, die bereits seit 28 Jahren die Bühnen in ganz Deutschland rocken, gaben ebenfalls ordentlich Gas.
Mit einem breit gefächerten Programm von Party-Songs, über Deutschrock bis hin zu Rockklassikern der 70er und 80er zogen die Musiker um Wolfgang Panzer das Publikum voll in Ihren Bann.

Den Abschluss bildete der Song „Nessaja“ von Peter Maffay, bei dem alle Musiker des Abends mit auf der Bühne standen und gemeinsam das Highlight des Konzertabends einleiteten.

Für den guten Zweck wurden an diesem Abend ein Fußballtrikot des aus Frohnhausen stammenden Fußballprofis Luca Waldschmidt (Eintracht Frankfurt) und eine handsignierte Cajon von Peter Maffay versteigert. Bürgermeister Carsten Braun nahm die beiden Auktionen vor. Das Trikot ersteigerte Daniel Göbel aus Heiligenborn für 70 Euro. Die handsignierte Cajon, die zuvor beim letzten Song von „On Line“ Drummer Björn Dapper noch gespielt hatte, wechselte für 180 Euro den Besitzer und ist nun Eigentum von Astrid König aus Königsberg.

Nach der Auktion kamen dann die Initiatoren des Benefizkonzertes für die Peter-Maffay-Stiftung auf die Bühne. „Bourbon Room“ aus Wetzlar schloss den gelungenen Konzertabend mit Classic Rock der 80er Jahre ab. Die Band mit dem Frontpaar Marc Odenwald und Denise Rudolph begeisterte mit Hits wie „Africa“, „Take on me“ und „Summer of 69“.

Gegen 1 Uhr in der Nacht war Schluss – und man konnte in viele leuchtende Augen blicken.